Provence - Camargue

Land des Lichtes und der Düfte

Wer einmal das Licht der Provence erlebt hat, kann verstehen, warum es so viele Maler hierher zog. Van Gogh, Cézanne, Picasso, Gauguin, Chagall - sie alle waren verzaubert von den farbenprächtigen Landschaften, der azurblauen Küste und den herrlichen Düften der „Herbes de Provence”. Aber die Provence hat wesentlich mehr zu bieten: zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die zum Weltkulturerbe der UNESCO erklärt wurden, wie der Papstpalast in Avignon, der Pont du Gard und das römische Theater in Arles, herrliche Weine und unendliche Olivenhaine, dunkle Zypressen und mediterrane Lebensfreude. Zusammen mit der Camargue, dem wahrscheinlich eigenwilligsten Landstrich Südfrankreichs, ist diese Kombination eine wahre Entdeckungsreise!

Termine & Preise

  • 01.05. - 05.05.2019
  • Termin buchen
  • Doppelzimmer
    568,-
    Einzelzimmer
    686,-
  • Termin buchen

Leistungen

  • Fahrt mit bequemen Reisebus
  • 4 x Halbpension in gutem Mittelklasse-Hotel in Les Angles bei Avignon
  • Erweitertes Frühstück
  • Haubenküche
  • Ausflüge lt. Programm
  • Bewährte Reiseleitung ab Vorarlberg

Nicht inkludiert:

Sonstige Eintritte

Zubuchbare Optionen / Ermäßigungen:

Reisekomplettschutz
42,-

Reise­verlauf

1. Tag: Anreise nach Les Angles bei Avignon

Am Morgen Anreise durch die Schweiz via Zürich - Bern - Genf in die Provence. In der Nähe von Avignon, in Les Angles, beziehen Sie dann unser gutes Mittelklasse-Hotel für die nächsten Tage. (A/N)

2. Tag: Arles - Saintes Maries de la Mer - Aigues-Mortes

Unser erstes Ziel ist Arles, die geschichtsträchtige Grenzstadt zwischen Provence und Camargue. Beeindruckende römische und mittelalterliche Baudenkmäler, wie z. B. das römische Amphitheater und die romanische Basilika Saint Trophime, zeugen von einer großen Vergangenheit. Nach einem Stadtrundgang werden Sie verstehen, warum Arles von vielen Malern so geliebt wurde. Unter anderem war Vincent van Gogh einer der prominentesten Einwohner der Stadt. Am Nachmittag erleben wir das geschützte Naturparadies der Camargue, einem großartigen Schwemmland zwischen den beiden Armen der Rhône. Flamingo-Kolonien, Rinderherden und die berühmten wilden Camargue-Pferde sind hier kein seltenes Bild. Eine Symbiose aus Sumpflandschaft, Meeresküste, bedeutendem Reisanbaugebiet, Meersalzgewinnung sowie Weideland erwartet uns. Ein sicherlich einmaliges Erlebnis. Den Nachmittag verbringen wir in Saintes-Maries-de-la-Mer, das vor allem durch seine großartigen Sinti- und Roma-Wallfahrten Berühmtheit erlangt hat. Nach einem Aufenthalt fahren wir weiter in die mittelalterlichen Festungsstadt Aigues Mortes. Sie wird von einem vollständig erhaltenen Stadtmauerring umgeben. Nach einem kurzen Aufenthalt Rückfahrt ins Hotel. F/A/N

3. Tag: abtei Senanque - Gordes - Roussillon

Über St. Remy, Geburtsort des Astrologen Nostradamus und Cavaillon erreichen wir das bedeutende Zisterzienser Kloster Sénanque (gegr. 12. Jh.). Das Kloster liegt in einer Talenge des Karstgebirgsstock Vancluse inmitten von Lavendelfeldern. Die außergewöhnliche herrliche Landschaft bietet besondere Photomotive. Die anschließende Mittagspause verbringen wir im malerischen Künstlerdorf Gordes. Weitere Höhepunkte des Tages erleben wir mit den Ausblicken auf die Farbpalette der Ockerbrüche und der Dorfidylle von Roussillon. F/A/N

4. Tag: Pont du Gard - Uzes - Avignon

Nach dem Frühstück fahren wir in die Region Languedoc-Roussillon zum Pont du Gard, dem größten erhaltenen Aquädukt der Antike. Die Brücke ist von beeindruckender Höhe und zählt zu den wichtigsten erhalten gebliebenen Brückenbauwerken der antiken römischen Welt. Das eindrucksvolle Aquädukt mit 3 Etagen versorgte bereits vor 2000 Jahren die historische Stadt Nimes mit Trinkwasser und überspannt den Fluss Gardon. Nach einer Besichtigung geht es weiter durch die wildromantische Landschaft der Garrigue ins nahegelegene Bischofstädtchen Uzes, dessen historischer Stadtkern komplett unter Denkmalschutz steht. Bei einem Rundgang sehen wir die schöne Burg der Herzöge von Uzès, sowie die edlen Patrizierhäuser. Weiters besuchen wir den von Arkaden umsäumte Place aux Herbes. Genießen Sie einen Bummel über den lebhaften Markt, wo Produkte der Region, wie Kräuter, Ziegenkäse, Stierwurst, frisches Obst und Gemüse sowie die herrlich bunten provençalischen Stoffe angeboten werden! Vielleicht finden Sie hier das eine oder andere schöne Souvenir. Zum besonderen Highlight zählt anschließend die Stadtbesichtigung von Avignon, weltberühmt durch den majestätischem und imposanten Papstpalast. Genießen Sie den Charme mittelalterlichen Gassen, Plätze und Gärten sowie den unvergesslichen Ausblick auf die Brücke Saint Benezet - der viel besungenen „Pont d’Avignon“. FA/N 

5. Tag: Heimreise

Am Morgen heißt es wieder Koffer packen. Nach dem Frühstück treten wir wieder die Heimreise an und fahren via Valence - Val d'Isere - Genf - Bern und Zürich zurück nach Vorarlberg.

 

Das könnte Sie auch interessieren!

Die schönsten Reisen